Was ist Fasten nach Dr. Buchinger?

Fasten ist der freiwillige und zeitlich begrenzte Verzicht auf feste Nahrung.(Dr. Buchinger)

Wer schon einmal durch Fasten seine Selbstheilungs- und Abwehrkräfte gestärkt hat, weiß, dass der Körper auch ohne feste Nahrungsaufnahme noch lange Zeit genügend Kraft für körperliche Betätigung hat: wer fastet, ernährt sich aus seinen Depots. Fasten ist eines der ältesten Naturheilverfahren.

Bei Krankheit, gripalen Infekten und Verdauungsbeschwerden macht der Mensch intuitiv das Richtige: er zieht sich zurück, kuriert sich durch körperliche Ruhe aus und nimmt viel Flüssigkeit zu sich und lehnt feste Nahrung ab.

Weil der Organismus dadurch weniger Energie für die Verdauung benötigt, hat der Körper mehr Kraft zur Verfügung, seine Krankheit zu bewältigen. Durch Nahrungsentzug gesundet der Mensch: die Selbstheilungskräfte werden unterstützt.
Während Wanderungen, Entspannungsgymnastik, Yogaübungen, autogenem Training und Gesprächsrunden entlasten und reinigen Sie ihren Körper und tanken neue Energie. Hektik, Lärm und Stress lassen Sie weit hinter sich und genießen die Fastenwoche: Sie stärken Ihre Selbstheilungskräfte und werden gelassener und sensibler für sich und die Natur.

Die Fastenwoche ist eine Auszeit auf hohen Niveau:Eine Woche zum Erholen, Entschleunigen und Wohlfühlen.
Die beste Zeit fürs Fasten ist der Urlaub: Sie können regenerieren, kümmern sich um sich selbst und Ihr Wohlergehen und haben genügend Zeit, seelischen Ballast abzuwerfen und neue Pläne und Ziele anzugehen.
Die Fastenerfahrung ist auch eine gute Gelegenheit zur schrittweisen Änderung des eigenen Essverhaltens und eine gute Möglichkeit, Lebens- und Ernährungsgewohnheiten zu verändern – oder einfach auch DIE Chance, den Körper zu entgiften und z.B. mit dem Rauchen aufzuhören!

Verzicht als Mittel um Gewohnheiten aufzubrechen und seinem Leben eine neue Richtung zu geben.

Das 7-Tage-Fastenprogramm ist ein guter Einstieg für Menschen, die noch keine Fastenerfahrung haben. In der Gruppe findet jeder einen Gesprächspartner: man tauscht sich aus und unterstützt sich gegenseitig. Auch für erfahrene Fastende ist die Unterstützung in der Gruppe immer wieder eine großartige Möglichkeit die Fastenwoche mit Anleitung zu genießen.

Mein Angebot während einer Fastenwoche

Ich biete eine achtsame Fastenbegleitung der Gruppe mit der Möglichkeit für jeden Teilnehmer, auch Einzelberatung zu erhalten. Sie bekommen eine professionelle Anleitung und alle Informationen, die Sie für die Fastenzeit brauchen, sowie ausführliche Vorbereitung auf das Fastenbrechen und die Zeit „danach“.

Als Heilpraktikerin habe ich den ganzen Menschen im Focus und biete naturheilkundliche Lösungen bei Beschwerden und zusätzliche Informationen in Vorträgen über Ernährung, Physiologie und Stressreduktion an.

Zudem biete ich tägliche Hatha – Yogaübungen und Meditation am Morgen, Autogenes Training am Abend und vormittags geleitete Spaziergänge oder Fahrradtouren an.
Ebenso einen kleinen Massageworkshop, 90 Min.-Yogaeinheit, Entspannungsgymnastik, Ernährungsberatung und kleine Vorträge zu Gesundheitsthemen am Nachmittag oder Abend.

Während der Fastenwoche organisiere ich Stadtführungen, Klosterbesichtigungen, Museumsbesuche oder naturkundliche Führungen. Alle Angebote sind freiwillig.
Bei Schmerzen und Verspannungen biete ich Kinesiotaping und Massagen an.

Zu Beginn Ihres Fastenurlaubs treffen wir uns Abends (meist Freitags) zum ersten Kennenlernen in der Gruppe. Sie erhalten ein ausführliches Skript mit Zeitplan, Ablauf und allen Informationen zum Fasten.

Wer noch Nahrung zu sich nimmt, wird Freitagabend oder Samstagvormittag erstmal abführen (glaubern) und ist damit ein paar Stunden beschäftigt. Für die meisten Teilnehmer ist Samstag der erste Fastentag. Es folgen vier weitere Fastentage, in denen Sie Tees, Säfte, Wasser, mittägliche Gemüsebrühe und Honig zu sich nehmen.
Fastenbrechen ist dann nach diesen fünf Tagen (meistens am Donnerstagmittag) mit einem Apfel, Donnerstagabend gibt es bereits ganze leichte Aufbaukost.

Wer sich jedoch für ein selbständiges Weiterfasten entscheidet, dem empfehle ich nach 3-4 Tagen einen Termin beim Hausarzt zur Kontrolle zu vereinbaren. Grundsätzlich kann jeder (gesunde) Mensch auch alleine länger als 5 Tage fasten!
Freitagvormittag ist die Verabschiedung der Teilnehmer. Sie fahren gut erholt, entgiftet und gestärkt wieder nach Hause.

Leichtes Abendessen am Anreisetag. Nach 5 Fastentagen Fastenbrechen der Apfel und am Abend dann ein leichtes Abendessen. Am Abreisetag: leichtes Frühstück.
Während der fünf Fastentage: Obst- und Gemüsesäfte, Wasser, verschiedene leckere Tees, mittägliche Gemüsesuppe nach Buchinger, Honig, frische Kräuter, Zitrone.

Für die Fastenwoche werden Ihnen alle Informationen zugesandt, die Sie zur Vorbereitung auf die Fastenwoche brauchen. Zudem bekommen Sie eine Einverständniserklärung zugesandt, mit der wir uns absichern, dass Sie auf eigene Verantwortung fasten und eventuell Rücksprache mit Ihrem Hausarzt gehalten haben (siehe Kontraindikationen).

Bevor die Fastenwoche dann beginnt, haben Sie sich idealerweise schon zu Hause auf das Fasten vorbereitet: ein paar Tagen vorher haben Sie auf Alkohol, Kaffee und zuviel Süßem verzichtet und stattdessen viel Wasser und Tees getrunken und sich im besten Fall bereits basisch ernährt. Vielleicht haben Sie ein paar Reistage oder Rohkosttage durchgeführt und sich langsam mental vom „Alltagsgeschäft“ verabschiedet.

Mein Angebot richtet sich an gesunde Teilnehmer.

Bildungsurlaub!

Die Fastenwoche in Prebelow/ Brandenburg ist für Berliner Teilnehmer als Bildungsurlaub anerkannt! Weitere Anträge sind geplant.

Präventionskurs Hatha Yoga!

Ich bin zertifizierte Yogalehrerin nach §20. Während der Fastenwoche biete ich täglich Yoga an. Die Gebühr für den Yogakurs von max. 80€ können Sie sich anschließend von Ihrer KK erstatten lassen.

Weitere Informationen und Hinweise zum Fasten

Als Sanitätsoffizier wurde er 1917, mit 40 Jahren, mit chronischem Gelenkrheuma arbeitsunfähig aus dem Dienst entlassen. Er litt unter starken Schmerzen und großen Bewegungseinschränkungen. Eine Fastenkur bei Dr. Rieder in Nürnberg wurde ihm empfohlen: „Diese Kur von 19 Tagen rettete mir wahrscheinlich Existenz und Leben. Ich war schwach, mager, aber ich konnte wieder alle Gelenke bewegen“. Aufgrund seiner guten Erfahrung gründete der Arzt Dr. Buchinger 1920 seine erste Fastenklinik in Witzenhausen. Mittlerweile werden mehrere Kliniken in der dritten Familiengeneration geführt.

1. Ruhe, Entspannung, Wendung nach innen (Schweigen)
2. Bewegung (Herz-Kreislauftraining, Muskelaufbau, Vertiefung der Atmung)
3. Förderung der Ausscheidung (Einlauf, Reinigen)
4. Hilfsmethoden (Massage, Leberwickel, Kneippsche Anwendungen)
5. Begleitung (Unterstützung in der Gruppe)
6. Fastengetränke, Gemüsebrühe, Säfte, Tee, viel Wasser (tgl.2-4 Liter, max. 300kcal)
7. Nahrung für die Seele

Menschen mit einem Herzschrittmacher
Herzinfarktgefährdung
Dialysepatienten, Organempfänger
Kachexie (extremes Untergewicht), Anorexia nervosa (Magersucht)
Menschen mit AIDS, TBC oder bösartigen Tumoren
Menschen mit Depressionen, Menschen mit Psychosen
Schwangere oder stillende Frauen
Menschen mit stark erhöhten Harnsäurewerten (Gicht)
Arterielle Durchblutungsstörungen
Venöse Insuffizienz

Bitte halten Sie mit Ihrem Arzt Rücksprache bei:
Regelmäßige kontrollbedürftige Medikamenteneinnahme
Diabetes Mellitus
Bluthochdruck
Polyglobulie
Schilddrüsenüberfunktion
Starkes Übergewicht (Adipositas)

Wenn Sie weitere Fragen haben, die hier nicht beantwortet wurden:

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

In einem direkten Gespräch kann Vieles geklärt werden.